Trotz toller Saison Medaille knapp verpasst

Logo des Erfurter Hockey Club e.V.

In Bestbesetzung reisten die C-Knaben am Sonnabend nach Dresden Gruna zur Endrunde der Mitteldeutschen Meisterschaft. Ziel war es, den Meistertitel zu holen. Wir wussten, dass wir es schaffen könnten. Die Staffelgegner waren Meerane und Köthen.

Im Spiel gegen Meerane war jedoch der Respekt vor den starken Kontern und vor dem starken Torwart Meeranes einfach zu groß. Der Spielfluss wollte nicht aufkommen und Kombinationen waren nur selten zu sehen. Nur zwei oder dreimal waren wir richtig zwingend zu einer schön herausgespielten Torchance gekommen. Da Meerane zwei Penaltys verwandelte und wir zwei verschossen, stand es am Ende für uns enttäuschend 1:2 für Meerane.

Das Spiel gegen Köthen war schon deutlich besser und wir spielten ohne die hemmende Angst. Alle Spieler kamen zum Einsatz und machten ihre Sache gut. Am Ende stand es 2:1 für uns. Erleichterung machte sich breit. Es bedeutete, dass wir im Spiel um Platz 3 standen. Hier war Jena unser Gegner.

Jena hatten wir in der Halle bisher schon zweimal gut beherrscht. Leider konnten wir an diese Leistungen nicht anknüpfen. Kaum Torchancen für uns konnten wir erspielen. Hinzu kam, dass die taktische Marschrichtung auch irgendwie in der Kabine gelassen wurde und eher die individuellen Aktionen gesucht wurden, was bei Jena, die wahrscheinlich ihr bestes Spiel der Saison machten, nichts brachte. Ein Gegentor entschied somit das Spiel, denn es stand am Ende 0:1 gegen uns.

Die Enttäuschung war daher am Ende ziemlich groß. Und das alles, obwohl unsere C-Knaben in fast allen Spielen der Hallensaison schönes und sehenswertes Hockey auf hohem Niveau zeigten und Trainer und Eltern stolz machten. Der Platz 4, ein an sich für ganz Mitteldeutschland beachtlich gutes Ergebnis ist uns deshalb Ansporn, in der kommenden Feldsaison dieses Ergebnis zu verbessern.

Text: Carsten Ziegenbalg